9. Dezember 2021

Innerrhoder Sagen

Claudine Kopp-Kölbener erzählt und spielt die Sage vom Häxewäldli

Wir Frauen vom 55+ erlebten an diesem Donnerstag im Dezember einen speziellen und entspannten Nachmittag im Bendlehn.

Claudine Kopp, vom gleichnamigen Figurentheater aus Appenzell, war mit ihren Puppen bei uns zu Besuch. Claudine verstand es hervorragend, innert kurzer Zeit eine mystische Atmosphäre zu schaffen, uns mit ihrer schönen Stimme in eine andere Zeit und an einen anderen Ort zu versetzen und ihre Puppen zum Leben zu erwecken. Fast kam es mir vor, als wären nicht nur die 4 kleinen Puppen, sondern das ganze Zwergenvölkli vom Brüeltobel da vorne auf der Bühne versammelt.
Die Sage vom Häxewäldli erklärt auf seine spezielle Art, eben auf sagenhafte Art, wieso die Tännli auf dem Weg von Brülisau zum Sämtisersee so kleinwüchsig und struppig sind. Inzwischen gibt es natürlich eine nüchterne Erklärung dafür. Die Geschichte von früher aber ist um einiges interessanter, spannender und erzählt und gespielt von einer Puppenspielerin umso mehr.

Text: Maria Helfenstein | Fotos: Magi Bélat

Das Zwergli ruft
Es zeigt den Weg
Eine Hebamme muss helfen
Die Zwergenfamilie bangt
Danke liebe Hebamme
Lauter Laub
Auszug aus dem Wäldli
×